Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Snowden: vermutlich auch in Moskau von US-Geheimdiensten überwacht

Snowden: vermutlich auch in Moskau von US-Geheimdiensten überwacht

Archivmeldung vom 15.08.2014

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 15.08.2014 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Edward Snowden: PRISM-Demo der Piratenpartei zum Besuch des amerikanischen Präsidenten Barack Obama
Edward Snowden: PRISM-Demo der Piratenpartei zum Besuch des amerikanischen Präsidenten Barack Obama

Foto: FlickreviewR
Lizenz: CC-BY-SA-2.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Der Ex-Agent der CIA, Edward Snowden, ist sich dessen sicher, dass Mitarbeiter der amerikanischen Geheimdienste ihn auch in Russland, wo er Anfang August eine dreijährige Aufenthaltsgenehmigung erhalten hat, weiterhin bespitzeln. Dies berichtet die online Redaktion von Radio "Stimme Russlands".

Weiter heißt es: "„Die CIA und die NSA haben ein Team von Boys, zu deren Aufgaben es gehört, die Informationen über mich aufzubrechen. Ich denke nicht, dass sie meinen genauen Sitz ermittelt haben, aber es ist so gut wie sicher, dass sie beobachten, mit wem ich im Netz verkehre“, erklärte Snowden im Interview mit einer amerikanischen Internet-Ausgabe.

Zugleich verwies der ehemalige CIA-Agent darauf, dass er von den Fähigkeiten der Geheimdienste der USA auf dem Gebiet der Informationstechnologien nicht allzu hoher Meinung sei. Er behauptet, dass es Fachleute der NSA nicht vermocht hätten, genau festzustellen, was für elektronische Dokumente genau sich in seinen Händen befinden."

Quelle: online Redaktion Radio „Stimme Russlands"

Anzeige:
Videos
ExtremNews kommentiert - Folge 6
ExtremNews kommentiert - Folge 6
Screenshot aus dem angefügten Video
Die Kaste als geistiges Niveau
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte kirche in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen