Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Bundesregierung verteidigt Dialog mit China

Bundesregierung verteidigt Dialog mit China

Archivmeldung vom 29.05.2020

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 29.05.2020 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Deutschland und China
Deutschland und China

Bild: Eigenes Werk /OTT

Trotz des chinesischen Vorgehens in Hongkong und der Coronakrise setzt die Bundesregierung weiter auf Dialog mit den kommunistischen Machthabern in Peking. "Isolation ist in einer globalen und vernetzten Welt nie das richtige Instrument", sagte Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) dem "Spiegel".

"Die USA verlangen Gefolgschaft in der Chinapolitik, aber die haben wir nicht im Angebot", sagt Niels Annen (SPD), Staatsminister im Auswärtigen Amt. Das Kanzleramt hält daher trotz Corona an dem Plan fest, während der deutschen EU-Ratspräsidentschaft, die im Juli beginnt, den chinesischen Staatspräsidenten Xi Jinping im September mit allen 27 EU-Staats- und Regierungschefs in Leipzig zu einem hochkarätigen Gipfel zusammenzubringen.

Die Herausforderung bestehe darin, "unsere Werte zu verteidigen und gleichzeitig China als Partner nicht zu verlieren", sagte Annen. Allerdings müsse sich China zum Beispiel in den Verhandlungen um ein Investitionsabkommen bewegen. "Mehr Ausgewogenheit beim gegenseitigen Marktzugang", fordert auch EU-Handelskommissar Phil Hogan im "Spiegel". "Die EU will einen Deal, der es auch wert ist." Nach Einschätzung des Vorsitzenden des Handelsausschusses im EU-Parlament, Bernd Lange (SPD), ist in Leipzig allerdings "bestensfalls eine politische Einigung in bestimmten Wirtschaftssektoren möglich, zum Beispiel beim Automobilbau". Der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses, Norbert Röttgen (CDU), fordert von der Bundesregierung, deutlicher anzusprechen, "dass China in das Selbstbestimmungsrecht von Hongkong eingreift und damit einen internationalen Vertrag verletzt". Röttgen sprach sich allerdings ebenso gegen eine Isolierung Chinas aus. "Eine Politik, die versucht, China zu isolieren, ist nicht im deutschen und europäischen Interesse", sagte der CDU-Politiker.

Quelle: dts Nachrichtenagentur


Videos
Symbolbild
... Und wenn Dein Körper das kleine Corona Problem schon selbst erledigt hat?
Vernon Coleman 2019
Dr. Vernon Coleman: „Das könnte unmöglich passieren! Oder doch?“
Termine
Das Ende der Pandemie - Der Tag der Freiheit / Lockdown-Großdemo
Berlin
01.08.2020
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte faden in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige