Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Gauck reist nach Auschwitz - Putin angeblich nicht eingeladen

Gauck reist nach Auschwitz - Putin angeblich nicht eingeladen

Archivmeldung vom 13.01.2015

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 13.01.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Einfahrtsgebäude ins KZ Auschwitz-Birkenau kurz nach der Befreiung 1945
Einfahrtsgebäude ins KZ Auschwitz-Birkenau kurz nach der Befreiung 1945

Foto: Bundesarchiv, B 285 Bild-04413 / Stanislaw Mucha / CC-BY-SA
Lizenz: CC-BY-SA-3.0-de
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Bundespräsident Joachim Gauck nimmt 27. Januar an der Gedenkfeier anlässlich des 70. Jahrestages der Befreiung des Konzentrations- und Vernichtungslagers Auschwitz teil. Das teilte das Bundespräsidialamt am Dienstag mit.

Erst kurz zuvor war bekannt geworden, dass Russlands Präsident Wladimir Putin nach derzeitigem Kenntnisstand nicht an der Gedenkfeier teilnimmt. Kreml-Sprecher Dimitri Peskow sagte, der Termin stehe nicht im Kalender des Präsidenten, weil dieser angeblich keine persönliche Einladung bekommen habe.

Nach Informationen der englischsprachigen Zeitung "Moscow Times" ist der Kreml darüber verstimmt. Das Lager war am 27. Januar 1945 durch Truppen der Roten Armee befreit worden.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte mach in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige