Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Silberhorn: Freiheit für Asma Jahangir

Silberhorn: Freiheit für Asma Jahangir

Archivmeldung vom 06.11.2007

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 06.11.2007 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt

Nach der Verkündung eines Hausarrests gegen die Sonderberichterstatterin des Menschenrechtsrates der Vereinten Nationen erklärt der außenpolitische Sprecher der CSU-Landesgruppe im Deutschen Bundestag, Thomas Silberhorn:

Nach der Verhängung des Ausnahmezustandes in Pakistan durch Generalpräsident Musharraf wurden nach Angaben aus Oppositionskreisen inzwischen mehr als 1600 Personen festgenommen. Bereits am Sonntag wurden ca. 500 Personen unter Arrest genommen. Unter ihnen befindet sich auch die Sonderberichterstatterin des Menschenrechtsrates der Vereinten Nationen für Religions- und Glaubensfreiheit, Asma Jahangir. Sie wurde mit sofortiger Wirkung zu 90 Tagen Hausarrest verurteilt.

Frau Jahangir ist eine renommierte Menschenrechtsverteidigerin und langjährige Vorsitzende der Nichtregierungsorganisation Nationale Menschenrechtskommission in Pakistan. Sie ist Trägerin des "Martin Ennals Award for Human Rights Defenders".

Präsident Musharraf wird dringend aufgefordert, Frau Jahangir unverzüglich freizulassen und der Rückkehr zu rechtsstaatlichen Verhältnissen höchste Priorität einzuräumen. Die Wiedereinsetzung des Verfassungsgerichts und die Zulassung legaler Opposition gehören dazu.

Quelle: Pressemitteilung CSU-Landesgruppe im Deutschen Bundestag

Videos
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte anurie in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige