Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen BDI fürchtet "Flickenteppich der Zeitzonen" in Europa

BDI fürchtet "Flickenteppich der Zeitzonen" in Europa

Archivmeldung vom 26.03.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 26.03.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Warnen, melden & anzeigen (Symbolbild)
Warnen, melden & anzeigen (Symbolbild)

Bild: Rainer Sturm / pixelio.de

Vor der Abstimmung des EU-Parlaments über die Abschaffung der Zeitumstellung in Europa hat der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) vor einem "Flickenteppich der Zeitzonen" gewarnt.

"Die deutsche Industrie spricht sich dafür aus, den Plan zur Zeitumstellung in Europa gründlich zu durchdenken", sagte BDI-Hauptgeschäftsführer Joachim Lang am Dienstag. Das Vorhaben berge erhebliche Risiken für die vernetzten wirtschaftlichen Abläufe auf dem Kontinent. "Für die Wirtschaft sind reibungslose Logistikabläufe von zentraler Bedeutung", so Lang weiter. "Besonders betroffen wären durch unterschiedliche Zeitzonen Teile der Logistikbranche sowie die Luftfahrtwirtschaft." Der BDI fürchte, dass wechselnde Zeitzonen innerhalb Europas "die Komplexität operativer Planungen erhöhen" würden. Die Unternehmen benötigten Planungssicherheit und EU-weit einheitliche Regelungen, sagte der BDI-Hauptgeschäftsführer.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige: