Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Peng Liyuan trifft Lehrer und Schüler vom Chinesisch-Chor an der Burg

Peng Liyuan trifft Lehrer und Schüler vom Chinesisch-Chor an der Burg

Archivmeldung vom 30.03.2024

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 30.03.2024 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
Peng Liyuan (2024) Bild: PRNewswire
Peng Liyuan (2024) Bild: PRNewswire

Peng Liyuan, die Ehefrau des chinesischen Staatspräsidenten Xi Jinping, hat sich am Donnerstagnachmittag in der Nr. 35 Oberschule in Beijing mit den Vertretern von Schülern und Lehrern des Chinesisch-Chors an der Burg getroffen.

Peng begrüßte die Schüler und Lehrer herzlich zu ihrem erneuten Besuch in China und beglückwünschte den Chor zu seiner erfolgreichen Beharrlichkeit, in den letzten zehn Jahren Freundschaft durch seinen Gesang zu vermitteln. 

Durch gemeinsame Bemühungen habe der Chor eine Brücke des kulturellen Austauschs zwischen China und Deutschland gebaut und sei zu einem leuchtenden Symbol der chinesisch-deutschen Freundschaft geworden. Man hoffe, dass die Schülerinnen und Schüler Musik als einen goldenen Schlüssel nutzen, um die neue Welt der chinesischen Sprache zu erschließen, den Charme der chinesischen Kultur in der schönen Melodie spüren und zu einer neuen Generation von Botschaftern für die chinesisch-deutsche Freundschaft werden könnten, so Peng weiter.

Olaf Millmann, Präsident des Chorverbandes, dankte Peng für ihre anhaltende Fürsorge und Unterstützung für den Chor und sagte, dass immer mehr deutsche Jugendliche China kennen und lieben lernen würden, indem sie durch Singen Chinesisch lernten. Sie würden weiterhin aktiv die Brücke der Kommunikation durch Musik und die chinesische Sprache bauen, um das gegenseitige Verständnis sowie die Freundschaft zwischen deutschen und chinesischen Jugendlichen zu fördern.

Peng führte ein herzliches Gespräch mit den Lehrern und Schülern und lobte die Schüler dafür, dass sich ihr Chinesisch kontinuierlich verbesserte. Sie erklärte, sie sei zuversichtlich, dass diese Reise nach China das Verständnis der Schüler für China weiter vertiefen werde und ermutigte die Schüler, ihre Erfahrungen sowie Gefühle in China mit ihren Familien und Freunden zu teilen, wenn sie nach Hause zurückkehrten, um weiterhin die gute Geschichte der chinesisch-deutschen Freundschaft fortzusetzen.

Der Chinesisch-Chor an der Burg ist eine gemeinnützige Organisation, die Aktivitäten zum Thema „Chinesisch lernen durch Singen" für junge Menschen in Deutschland durchführt. Sie zielt darauf ab, den zivilgesellschaftlichen Austausch zwischen China und Deutschland zu fördern und die Freundschaft zwischen den beiden Ländern in den Bereichen Sprache und Kultur zu stärken.

Quelle: CMG (ots)

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte kalium in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige