Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Entscheidung der Einwohner Moskaus: Platz vor US-Botschaft wird nach Donezker Volksrepublik benannt

Entscheidung der Einwohner Moskaus: Platz vor US-Botschaft wird nach Donezker Volksrepublik benannt

Archivmeldung vom 08.06.2022

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 08.06.2022 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
Der Platz vor der US-Botschaft in Moskau, der zum "Platz der Donezker Volksrepublik" umbenannt wird.
Der Platz vor der US-Botschaft in Moskau, der zum "Platz der Donezker Volksrepublik" umbenannt wird.

Bild: Sputnik / Anton Denisow

Die Moskauer haben einen Namen für den Platz in der Nähe der US-Botschaft gewählt. Das bisher unbenannte Territorium neben der US-Botschaft in Moskau wird nach einer Befragung der Einwohner von Moskau "Platz der Donezker Volksrepublik" genannt. Dies berichtet das Magazin "RT DE".

Weiter berichtet RT DE: "Der Platz in der Nähe der US-Botschaft in Moskau wird den Namen "Platz der Donezker Volksrepublik" tragen. Dies wurde auf der Website des Moskauer Bürgermeisters Sergei Sobjanin bekannt gegeben. Es handelt sich dabei um einen bisher namenlosen Platz an der Kreuzung der Konjuschkowskaja-Straße und der Bolschoi-Dewjatinski-Gasse.

Getroffen wurde die Entscheidung von den Einwohnern der Stadt, die an einer Umfrage auf dem Portal "Aktiwny Graschdanin" (zu Deutsch: Engagierter Bürger) teilnahmen. Die finale Variante wurde dabei von 44,69 Prozent unterstützt. Insgesamt stimmten 278.684 registrierte Nutzer mit einem bestätigten Konto auf dem Portal mos.ru ab.

In Übereinstimmung mit den Regeln der Umfrage wird die Stadtverwaltung einen weiteren Platz oder eine Straße auswählen, die nach der Volksrepublik Lugansk benannt werden soll, falls die Mehrheit ihre Stimmen für den Namen "Platz der Donezker Volksrepublik" abgibt. Weiter hieß es:

"Der nächstbeliebte Name ist 'Platz der Donbass-Verteidiger' (31,54 Prozent). Die Variante 'Platz des Helden Russlands Wladimir Schoga' erhielt 8,33 Prozent der Stimmen. Weitere 15,44 Prozent der Bürger vertrauten der Entscheidung von Fachleuten."

Bei einem Gespräch mit Journalisten wurde der Pressesprecher des russischen Präsidenten, Dmitri Peskow, gefragt, ob er als Moskauer den endgültigen Namen "Platz der Volksrepublik Donezk", gut finde. Peskow dazu wörtlich:

"Als Moskauer finde ich die letzte Variante gut. Und ich, als Moskauer, würde es natürlich gerne sehen, wenn gleichzeitig der 'Platz der Volksrepublik Lugansk' ausgewählt würde."

Abgeordnete der Moskauer Stadtduma hatten zuvor vorgeschlagen, der Verteidiger des Donbass in Moskau zu gedenken. Die Stadtverwaltung erhielt zahlreiche Anfragen von Bürgern mit unterschiedlichen Vorschlägen. Die Behörden stellten daraufhin dieses Anliegen zur Abstimmung durch die Einwohner.

"Aktiwny Graschdanin" ist ein elektronisches Umfrage-System, das auf Initiative der Moskauer Regierung am 21. Mai 2014 eingeführt worden war. Das Hauptziel des Projekts besteht darin, die Meinung der Moskauer Einwohner zu aktuellen Fragen im Zusammenhang mit der Entwicklung Moskaus einzuholen."

Quelle: RT DE

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte pflege in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige