Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Meuthen/Gauland: Gratulation an Schwedendemokraten – Wahlerfolg ist gute Nachricht für Schweden

Meuthen/Gauland: Gratulation an Schwedendemokraten – Wahlerfolg ist gute Nachricht für Schweden

Archivmeldung vom 10.09.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 10.09.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Meuthen/Gauland: Gratulation an Schwedendemokraten – Wahlerfolg ist gute Nachricht für Schweden
Meuthen/Gauland: Gratulation an Schwedendemokraten – Wahlerfolg ist gute Nachricht für Schweden

Bild: AfD Deutschland

Zum Wahlerfolg der Schwedendemokraten gratuliert der Bundessprecher und Europaabgeordnete Jörg Meuthen: „Das ist ein Riesenerfolg für die Schwedendemokraten und eine gute Nachricht für Schweden. Die Schwedendemokraten haben durch ihren Druck schon seit längerem dafür sorgen können, dass die bisherige desaströse wie problematische Asyl- und Immigrationspolitik nicht fortgesetzt wird. Nun wurden unsere schwedischen Freunde mit der Aussicht auf eine Regierungsbeteiligung belohnt."

Meuthen weiter: "Schweden hat die Chance, den linksgrünen Multikulti-Irrweg zu verlassen. Das ist längst überfällig und wäre ein Segen für Schweden.“

Der Fraktionsvorsitzende und Bundessprecher Alexander Gauland erklärt zur Wahl in Schweden: „Schwedens linksgrüne Altparteien haben das Land an den Abgrund geführt. Der Erfolg der Schwedendemokraten ist die verdiente Quittung und zugleich ein Zeichen der Hoffnung für Schweden. Inzwischen hat dort nämlich offensichtlich ein Umdenken stattgefunden. Die deutsche Regierung weigert sich hingegen immer noch beharrlich, den Weg der verfehlten Willkommenspolitik zu korrigieren. Daher können sich die Union und die übrigen linken Altparteien darauf gefasst machen, dass die AfD den Erfolg der Schwedendemokraten hierzulande schon bald wiederholen wird.“

Quelle: AfD Deutschland

Anzeige: