Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Drei Deutsche in Syrien entführt

Drei Deutsche in Syrien entführt

Archivmeldung vom 29.06.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 29.06.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Karte von Syrien Bild: wikipedia.org
Karte von Syrien Bild: wikipedia.org

Drei deutsche Nothelfer der Organisation "Grünhelme" sind in Nordsyrien verschleppt worden und seit fast sieben Wochen verschollen. Bereits in der Nacht zum 15. Mai wurden sie aus ihrem Haus im Ort Harim nahe der türkischen Grenze entführt, wo sie am Aufbau eines Krankenhauses arbeiteten, berichtet der "Spiegel" in seiner am Montag erscheinenden Ausgabe.

Man sei bislang nicht an die Öffentlichkeit gegangen, so Grünhelm-Gründer Rupert Neudeck, "weil wir hofften, unsere Mitarbeiter zu finden und freizubekommen". Doch die wochenlange Suche syrischer Mitarbeiter und örtlicher Rebellengruppen blieb ergebnislos, von den dreien fehlt weiterhin jede Spur.

Die Nothelfer von "Grünhelme e.V." sind seit September 2012 in Teilen Nordsyriens aktiv, aus denen Rebellen die Truppen des Regimes vertrieben haben, um in den verwüsteten Orten Schulen, Krankenhäuser und Kindergärten wieder aufzubauen.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte rettet in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige