Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Asselborn warnt Israel vor Annexionen im Westjordanland

Asselborn warnt Israel vor Annexionen im Westjordanland

Archivmeldung vom 04.07.2020

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 04.07.2020 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Jean Asselborn (2019)
Jean Asselborn (2019)

Bild: Screenshot Youtube Video: "08.04.2019 - Statement - Jean Asselborn (deutsch) - EU-Außenminister-Rat / Brexit / Libyen" / Eigenes Werk

Der luxemburgische Außenminister Jean Asselborn hat Deutschlands Verantwortung für den Nahostkonflikt während des Vorsitzes im UN-Sicherheitsrat und der EU-Ratspräsidentschaft hervorgehoben. Beide haben jetzt im Juli begonnen, schreibt Asselborn in einem Beitrag für den Focus.

Falls Israel wie angekündigt Teile des Westjordanlandes annektiere, werde das einer Zwei-Staaten-Lösung für Israel und Palästina den Todesstoß versetzen, so Asselborn. Die Annexion verstoße sowohl gegen die UN-Charta als auch gegen die Genfer Konventionen. "Im Kontext der Geburtsstätte der abrahamitischen Religionen liegt es nahe zu sagen, dass sie gegen das siebte der Zehn Gebote verstößt: Du sollst nicht stehlen."

Jeder verstehe, dass die Geschichte Deutschlands mit der Geschichte keines anderen EU-Landes vergleichbar sei, sagte Asselborn dem Focus. Aber Kritik an der Regierung von Benjamin Netanjahu habe nichts mit einer anti-jüdischen Haltung zu tun: "Im Gegenteil. Als Freunde und Partner Israels ist es unsere Pflicht, laut und deutlich zu sagen, dass es im Völkerrecht nicht zweierlei Maß geben kann, weder auf der Krim noch im Westjordanland."

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Symbolbild
Die "Plandemie" und weitere Gaunereien
Bild: ExtremNews
1.8.2020: Der Tag der Freiheit - ein Erlebnisbericht
Termine
Transformatives Remote Viewing
85057 Ingolstadt
22.08.2020 - 23.08.2020
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte ebnen in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige