Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Dutzende Millionen Euros an EU-Haushaltsgeldern für Soros-NGOs

Dutzende Millionen Euros an EU-Haushaltsgeldern für Soros-NGOs

Archivmeldung vom 17.04.2021

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 17.04.2021 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
Georg Soros (2021)
Georg Soros (2021)

Bild: STA / Archiv Demokracija / UM/ Eigenes Werk

Die Europäische Union finanziert unklugerweise Soros‘ NGOs mit zig Millionen Euro aus dem gemeinsamen Haushalt. Die EU finanziert auch Organisationen, die mit dem islamischen Terrorismus verbunden sind. Rechtsgerichtete, konservative NGOs bekommen hingegen keinen einzigen Cent aus dem EU-Budget. Dies berichtet das Magazin "Unser Mitteleuropa" unter Verweis auf einen Bericht in "Demokracija".

Weiter berichtet das Magazin: "Der deutsche Europaabgeordnete Joachim Kuhs, der auf der Liste der Alternative für Deutschland (AfD) gewählt wurde, hat sich sehr kritisch über die Haushaltsfinanzierung linksliberaler NGOs geäußert. Nach offiziellen Angaben erhielt Soros‘ NGO „Open Society“ allein im Jahr 2019 34 Millionen Euro aus dem europäischen Gesamthaushalt. Kuhs glaubt, dass das noch nicht einmal alles ist, denn die NGOs werden auf verschiedenen Wegen finanziert, die nicht die transparentesten sind, und er glaubt, dass diese Zahl tatsächlich viel höher ist. Im Hinblick auf die Höhe der Finanzierung aus dem europäischen Haushalt sagte Kuhs, dass er das Etikett „NGOs“ gar nicht mehr für angebracht hält, sondern dass es angemessener wäre, diese Organisationen als „Quasi-Regierungsorganisationen“ zu bezeichnen.

Nur linksgerichtete NGOs werden finanziert

Soros‘ Open Society ist nicht die einzige linke „NGO“, die Geld aus dem europäischen Haushalt erhält. Kuhs stellt die Rationalität der Finanzierung dieser Organisationen in Frage, deren einziger Zweck subversiver Aktivismus mit dem Ziel ist, die europäische Gesellschaft, wie wir sie kennen, zu zerstören, und das in einer Zeit der Wirtschaftskrise, die durch eine neue Coronavirus-Pandemie verursacht wird. „Angesichts der Wirtschaftskrise, die durch die COVID-19-Pandemie verursacht wurde, ist es den Steuerzahlern schwer zu erklären, warum die EU unser Geld für linke NGOs ausgibt, die die radikale ‚No Borders‘-Agenda verteidigen, ‚legale Kriegs‘-Kampagnen gegen demokratisch gewählte Regierungen führen und konservative Führer wie Matteo Salvini und Viktor Orbán angreifen“, sagte Kuhs. Er fügte hinzu, dass er kein einziges Beispiel für eine rechte, konservative NGO finden konnte, die aus dem europäischen Haushalt finanziert wurde.

Finanzierung von islamistischen Terroristen

Organisationen, die mit dem islamistischen Terrorismus in Verbindung stehen, werden hingegen in hohem Maße durch Haushaltsmittel finanziert. Zum Beispiel hat die „Palästinensische Autonomiebehörde“ in den letzten fünfundzwanzig Jahren die schwindelerregende Summe von 257 Millionen Euro aus dem europäischen Haushalt erhalten, obwohl sie von der Hamas und der PLO kontrolliert wird, die beide als islamistische Terrororganisationen gelistet sind. Dreizehn Millionen gingen an die Organisation „Palästinensische Flüchtlinge im Nahen Osten“, die enge Verbindungen zu den Terrororganisationen Fatah und Hamas hat, eine gute Million an das „Europäische Netzwerk gegen Rassismus“, das von einem ehemaligen Mitglied der Muslimbruderschaft geleitet wird, und eine halbe Million an eine islamistische Unterstützungsorganisation in Deutschland, die Verbindungen zu den Terrororganisationen Muslimbruderschaft, Hamas und Hisbollah hat. Diese Organisationen finanzieren nicht nur terroristische Handlungen, sondern zahlen auch Unterstützung an die Angehörigen von getöteten oder inhaftierten Terroristen. Es ist daher absurd, dass aus dem europäischen Haushalt mörderische Banden finanziert werden, die uns vernichten wollen, und obendrein noch Renten für die Familien von Terroristen. Allein 34 Millionen Euro aus dem europäischen Haushalt fließen 2019 an Soros‘ Open Society, die auch Organisationen finanziert, die enge Verbindungen zu islamistischen Terroristen haben.

Quelle: Unser Mitteleuropa

Videos
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte fassen in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige