Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Opferzahl nach Explosion in russischem Bergwerk steigt an

Opferzahl nach Explosion in russischem Bergwerk steigt an

Archivmeldung vom 11.02.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 11.02.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Flagge von Russland
Flagge von Russland

Nach dem Grubenunglück in der russischen Teilrepublik Komi hat sich die Zahl der Toten auf mindestens 18 erhöht. Wie das russische Innenministerium mitteilte, wurden die Kumpel tot aus der Mine geborgen. Die Suche nach den übrigen vermissten Minenarbeitern gehe weiter.

Aus bislang ungeklärten Gründen hatte sich in 800 Metern Tiefe eine Methangas-Explosion ereignet. Präsident Wladimir Putin hat Katastrophenschutzminister Wladimir Putschkow zum Unglücksort entsandt. Die Grube gehört zu einem der größten Stahlproduzenten des Landes.

In Russland kommt es aufgrund unzureichender Sicherheitsvorkehrungen und veralteter Ausrüstung immer wieder zu schweren Grubenunglücken.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte viper in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige