Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Mindestens 50 Tote bei schwerem Erdbeben in Birma

Mindestens 50 Tote bei schwerem Erdbeben in Birma

Archivmeldung vom 25.03.2011

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 25.03.2011 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Karte von Birma Bild: Ras67 / de.wikipedia.org
Karte von Birma Bild: Ras67 / de.wikipedia.org

Bei dem schweren Erdbeben im südostasiatischen Birma sind mindestens 50 Menschen ums Leben gekommen. Das teilte ein Regierungssprecher am Freitag mit. Die Zahl der Toten dürfte sich in den nächsten Tagen noch erhöhen, da die Rettungskräfte noch nicht in alle Gebiete vordringen konnten.

Das Land war Donnerstag von einem schweren Beben der Stärke 6,8 erschüttert worden. Der Erdstoß ereignete sich in der Nähe der Grenze zu Thailand traf vor allem die Stadt Tali. Mehrere hundert Gebäude sollen zerstört worden sein. Auch aus dem benachbarten Thailand wurde ein Toter gemeldet. Schulen und Krankenhäuser wurden evakuiert und viele Touristen verließen ihre Hotels und verbrachten die Nacht im Freien. Das Beben war auch im 800 Kilometer entfernten Bangkok noch zu spüren. Das betroffene Gebiet im Drei-Länder-Eck zwischen Birma, Laos und Thailand ist nur dünn besiedelt und teilweise schwer zugänglich. Birma ist eines der ärmeren Länder der Welt. Es wird seit 1962 von einer Militärdiktatur regiert.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Symbolbild
... Und wenn Dein Körper das kleine Corona Problem schon selbst erledigt hat?
Vernon Coleman 2019
Dr. Vernon Coleman: „Das könnte unmöglich passieren! Oder doch?“
Termine
Das Ende der Pandemie - Der Tag der Freiheit / Lockdown-Großdemo
Berlin
01.08.2020
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte dich in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen