Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Familiennachzug aus Syrien: Zahl im "niedrigen fünfstelligen Bereich"

Familiennachzug aus Syrien: Zahl im "niedrigen fünfstelligen Bereich"

Archivmeldung vom 07.10.2015

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 07.10.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Dennis Witte
Bild: Initiative Echte Soziale Marktwirtschaft (IESM) / pixelio.de
Bild: Initiative Echte Soziale Marktwirtschaft (IESM) / pixelio.de

Die Zahl syrischer Staatsangehöriger, die auf dem Wege des sogenannten Ehegatten- und Familiennachzugs nach Deutschland kommen, ist zwar stark gestiegen, befindet sich aber immer noch nicht in der Größenordnung der Asylbewerberzahlen: Nach Angaben des Auswärtigen Amtes bewegt sich die Zahl derjenigen Syrer, die seit dem Beginn des Jahres 2014 nach Deutschland kommen dürfen, weil ein Familienmitglied hier einen Aufenthaltstitel bekommen hat, "im niedrigen fünfstelligen Bereich".

Das berichtet die F.A.Z.. Allein im August dieses Jahres stellten demnach mehr als 10.000 Syrer einen Asylantrag. Anträge syrischer Staatsangehöriger werden in aller Regel bewilligt. Laut einer Statistik des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF) lag die Zahl der Syrer, die im Zuge der Familienzusammenführung nach Deutschland kommen vor vier Jahren noch im niedrigen vierstelligen Bereich.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte hunde in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige