Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Merkel kondoliert afghanischem Präsidenten nach Anschlag in Kabul

Merkel kondoliert afghanischem Präsidenten nach Anschlag in Kabul

Archivmeldung vom 24.04.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 24.04.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Angela Merkel (2015)
Angela Merkel (2015)

Bild: Eigenes Werk /OTT

Nach dem Selbstmordanschlag in Kabul mit mindestens 60 Toten hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) dem afghanischen Präsidenten Ashraf Ghani kondoliert. "Mit Entsetzen habe ich die Nachricht über den Terroranschlag vom 22. April in Kabul vernommen", so Merkel am Dienstag. "Mit dem Angriff auf ein Zentrum zur Wählerregistrierung versuchen die Terroristen, die Vorbereitungen für die Parlamentswahlen zu stören."

Das dürfe ihnen nicht gelingen. "Die Bundesregierung steht an der Seite Afghanistans auf dem Weg in eine bessere Zukunft", so die Kanzlerin. Bei dem Anschlag in der afghanischen Hauptstadt hatte ein Attentäter inmitten einer Menschenmenge vor einem Zentrum zur Registrierung von Wählern Sprengsätze gezündet. Mindestens 60 Menschen kamen dabei ums Leben, 129 weitere Personen wurden verletzt. In den Zentren können sich wahlberechtigte Afghanen für die für Oktober geplante Parlamentswahl registrieren lassen. Die Terrormiliz "Islamischer Staat" (IS) bekannte sich zu dem Anschlag.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige:
Videos
Screenshot aus dem Ende befindlichen Videobeitrag
Zecken, und wie man sich davor schützt
Masern-Ausschlag bei einem nigerianischen Mädchen.
Welches Masernvirus?
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige