Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Libyen: Schweizer Mitarbeiter des Roten Kreuzes getötet

Libyen: Schweizer Mitarbeiter des Roten Kreuzes getötet

Archivmeldung vom 04.06.2014

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 04.06.2014 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Manuel Schmidt
Flagge von Libyen
Flagge von Libyen

Lizenz: Public domain
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Ein Schweizer Mitarbeiter des Internationalen Roten Kreuzes (IKRK) ist am Mittwoch in Libyen getötet worden. Das bestätigte das IKRK am Abend in Genf.

Der Mann sei in der nordlibyschen Hafenstadt Sirte rund 500 Kilometer östlich der Hauptstadt Tripolis von unbekannten bewaffneten Personen angegriffen worden. Diese hätten aus "allernächster Nähe" auf den Schweizer geschossen, so ein Sprecher der Hilfsorganisation. Der Mann sei später in einem Krankenhaus gestorben. Die zwei Begleiter des Mannes seien unverletzt geblieben, stünden jedoch unter Schock.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte bejaht in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige