Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen ROG kritisiert Verbot russischer Sender im Baltikum

ROG kritisiert Verbot russischer Sender im Baltikum

Freigeschaltet am 15.07.2020 um 14:58 durch Andre Ott
Schweigen & Zensur (Symbolbild)
Schweigen & Zensur (Symbolbild)

Bild: Eigenes Werk /OTT

Reporter ohne Grenzen (ROG) hat die Sperrung des russischen Auslandssenders RT in Litauen und Lettland kritisiert. "Die baltischen Länder missbrauchen das Instrument der EU-Sanktionen", sagte ROG-Geschäftsführer Christian Mihr.

Beide Länder hatten sich bei der Sperrung auf die EU-Sanktionen gegen Russland bezogen und andere Mitgliedsländer der Europäischen Union aufgefordert, es ihnen gleichzutun. Mit der gleichen Begründung hatte Estland Anfang 2020 das Büro der staatlichen russischen Nachrichtenagentur Sputnik geschlossen. "Den Zugang zu bestimmten Medien zu sperren oder deren Arbeit zu beschränken, ist weder Ziel noch Inhalt der Sanktionen gegen Staatsangehörige der Russischen Föderation", so Mihr. "Auch wenn russische Medien in den baltischen Ländern teilweise aggressive Desinformation betreiben, sind EU-Sanktionen kein geeignetes Mittel, um dagegen vorzugehen."

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Bild: ExtremNews
1.8.2020: Der Tag der Freiheit - ein Erlebnisbericht
Kraft und Power verknüpfen
Kraft und Power verknüpfen
Termine
Transformatives Remote Viewing
85057 Ingolstadt
22.08.2020 - 23.08.2020
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte propan in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige