Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Deutsche Corona-Nothilfe weltweit: Mehr als 121 Staaten riefen um Hilfe

Deutsche Corona-Nothilfe weltweit: Mehr als 121 Staaten riefen um Hilfe

Archivmeldung vom 28.04.2021

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 28.04.2021 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Anja Schmitt
Coronavirus (Symbolbild)
Coronavirus (Symbolbild)

Bild von Gerd Altmann auf Pixabay

Die deutsche Corona-Nothilfe ist laut einem Bericht der Nachrichtenagentur Reuters weltweit gefragt: Nach Angaben des Auswärtigen Amtes haben mehr als 121 Staaten seit dem Ausbruch der Pandemie nach Hilfe gerufen. Dies schreibt das russische online Magazin „SNA News“ .

Weiter heißt es hierzu auf deren deutschen Webseite: "Man prüfe fortlaufend, welche Unterstützung möglich sei, sagte eine Sprecherin des deutschen Außenministeriums am Dienstag gegenüber Reuters. Derzeit werde ein Hilfspaket für Indien geschnürt.

„Wir planen in den kommenden Wochen zudem, Hilfsanfragen aus afrikanischen und lateinamerikanischen Staaten zu beantworten: Dabei geht es um Medikamente und Beatmungstechnik“, fügte die Sprecherin hinzu.

Deutschland habe im vergangenen Jahr mehrere europäische Länder mit Beatmungsgeräten unterstützt, darunter Tschechien, die Slowakei, Rumänien und Polen. „Auch an Jordanien und zuletzt im März nach Brasilien konnten wir Beatmungsgeräte liefern“, sagte die Sprecherin. Besonders umfangreich sei ein Hilfspaket für den Westbalkan Ende 2020 mit 300 Beatmungsgeräten und 19.000 Pulsoximetern gewesen, die den Sauerstoffgehalt im Blut messen.

Zudem wurden nach Kenntnis des Auswärtiges Amt bisher 287 Corona-Patienten nach Deutschland überstellt und dort behandelt: Darunter seien 138 aus Frankreich, 72 aus den Niederlanden, 44 aus Italien, 30 aus Belgien sowie drei aus der Slowakei. Die Zahl sei allerdings nicht zwingend vollständig, weil die Bundesländer für die Aufnahme zuständig seien und Hilfsangebote direkt machen könnten. "

Quelle: SNA News (Deutschland)

Videos
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte jauche in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige