Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Ukraine-Krise: Poroschenko kündigt weitere Mobilisierungen an

Ukraine-Krise: Poroschenko kündigt weitere Mobilisierungen an

Archivmeldung vom 17.01.2015

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 17.01.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Manuel Schmidt
Pjotr Poroschenko
Pjotr Poroschenko

Foto: Claude Truong-Ngoc / Wikimedia Commons - cc-by-sa-3.0
Lizenz: CC-BY-SA-3.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Der ukrainische Präsident Petro Poroschenko hat die Mobilmachung weiterer 50.000 Soldaten angekündigt. "Ukrainische Truppen gruppieren sich gegenwärtig neu, während neue Einheiten zu den gefährlichsten Regionen entsandt werden", sagte Poroschenko in einem Statement. In den vergangenen vier Monaten sei die Armee "bedeutend gestärkt" worden.

Russland kritisierte die Aufrüstung der Armee und verwies auf das Minsker Waffenstillstands-Abkommen. Die dortigen Verhandlungen waren zuletzt ins Stocken geraten. "Wir sind bereit zur Fortsetzung des friedlichen Dialogs", sagte der Führer der Separatisten Puschilin. Bei schweren Kämpfen in der Metropole Donezk waren seit Donnerstag mindestens elf Menschen getötet worden.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige: