Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Mindestens 70 Tote bei Großbrand in Bangladesch

Mindestens 70 Tote bei Großbrand in Bangladesch

Archivmeldung vom 21.02.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 21.02.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Physisch-politische Karte von Bangladesch
Physisch-politische Karte von Bangladesch

Foto: Urheber
Lizenz: GFDL
Die Originaldatei ist hier zu finden.

In Dhaka, der Hauptstadt von Bangladesch, sind bei einem Großbrand am Donnerstag mindestens 70 Menschen ums Leben gekommen. Laut erster Berichte brach das Feuer in einem mehrstöckigen Wohnhaus im historischen Stadtkern aus und breitete sich auch auf nebenliegende Gebäude aus.

Im Erdgeschoss des Hauses, von dem das Unglück seinen Lauf nahm, seien Chemikalien gelagert worden, hieß es. Auf Bildern waren ausgebrannte Gebäude und zahlreiche Rettungskräfte zu sehen. Nach Angaben der Behörden ist das Feuer mittlerweile unter Kontrolle, die Zahl der Todesopfer könnte aber noch steigen. Dhaka ist weltweit die elftgrößte urbane Agglomeration. Bereits im Jahr 2015 zählte die Stadt knapp 17 Millionen Einwohner, Tendenz stark steigend. Für 2050 wird mit einer Bevölkerung von 36 bis 44 Millionen Menschen gerechnet. Die Infrastruktur kann mit dem schnellen Wachstum der Stadt nicht mithalten. So kommt es auch immer wieder zu Ausfällen der Strom- und Wasserversorgung, die Luftverschmutzung ist extrem.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige:
Videos
Masern-Ausschlag bei einem nigerianischen Mädchen.
Welches Masernvirus?
Symbolbild
Die 5G Technologie aus einer ungewöhnlichen Sicht betrachtet
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige