Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Bundeswehrverbands-Chef für mehr Soldaten in Afghanistan

Bundeswehrverbands-Chef für mehr Soldaten in Afghanistan

Archivmeldung vom 30.09.2015

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 30.09.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: Bundeswehr/Wilke
Bild: Bundeswehr/Wilke

Der Vorsitzende des Bundeswehrverbands, André Wüstner, hat sich dafür ausgesprochen, den Einsatz der Bundeswehr in Afghanistan zu verlängern und mehr Soldaten in das Land zu schicken. "Ich gehe davon aus, dass die Staatengemeinschaft länger dort bleiben muss, denn man darf den Dschihadisten nicht noch mehr Raum geben", sagte er der "Bild" (Donnerstag).

Dafür müsse die Politik ihr "Mikromanagement der Streitkräfte durch minimale Mandatsobergrenzen beenden". "Die viel zu niedrige Zahl von 850 Mann verhindert flexibles Agieren im Sinne des Auftrages", sagte Wüstner.

Der Politik warf der Verbandschef vor, Warnungen aus der Truppe vor der drohenden Destabilisierung der Situation in Afghanistan nicht ernst genommen zu haben. Es habe die "klare Empfehlung" gegeben, "länger in der Fläche zu bleiben, um die afghanischen Streitkräfte längerfristig zu unterstützen".

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Impfen (Symbolbild)
Sind die mRNA-Vakzine keine Impfstoffe?
Bild: Screenshot Bildzeitung
Fake News über Schockzahlen aus England und Wales
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte sprung in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige