Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Zehn Tote bei Schießerei im US-Bundesstaat Ohio

Zehn Tote bei Schießerei im US-Bundesstaat Ohio

Archivmeldung vom 05.08.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 05.08.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Symbolbild
Symbolbild

Bild von Gerd Altmann auf Pixabay

Bei einer Schießerei in der Stadt Dayton im US-Bundesstaat Ohio sind in der Nacht zum Sonntag mindestens zehn Menschen ums Leben gekommen. Unter den Toten befinde sich auch der Täter, teilte die Polizei in der Nacht zum Sonntag (Ortszeit) mit.

Mindestens 16 weitere Personen wurden demnach mit Verletzungen in Krankenhäuser eingeliefert. Behördenangaben zufolge hatte der Täter um 01:22 Uhr Ortszeit das Feuer eröffnet. Da zu diesem Zeitpunkt Beamte in unmittelbarer Nähe des Tatorts gewesen seien, habe man schnell reagieren können, so die Polizei weiter. Zu den weiteren Hintergründen der Tat machten die Behörden zunächst keine Angaben. Das FBI soll an den Ermittlungen beteiligt werden.

Laut eines Berichts der Tageszeitung "Dayton Daily News" soll sich der Vorfall in der Nähe einer Bar ereignet haben. Erst am Samstag war es in einem Supermarkt in El Paso im US-Bundesstaat Texas zu einem Amoklauf gekommen, bei dem mindestens 20 Menschen getötet wurden.

20 Tote bei Schießerei in Supermarkt in Texas

Nach der Schießerei in einem Supermarkt in El Paso im US-Bundesstaat Texas ist die Zahl der Toten auf mindestens 20 gestiegen. Zudem seien 26 weitere Personen verletzt worden, teilten die lokalen Behörden mit. Ein 21-jähriger Tatverdächtiger wurde festgenommen. Als Motiv gehen die Behörden nach ersten Ermittlungen von einem Hassverbrechen aus. Nach Angaben des örtlichen Polizeichefs Greg Allen wurde ein Manifest gefunden, welches von dem Verdächtigen stammen könnte. El Paso liegt im äußersten Westen des US-Bundesstaates Texas an der Grenze zu Mexiko und nahe der Grenze zu dem US-Bundesstaat New Mexico.

Merkel schickt Kondolenztelegramm an Trump

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat am Sonntag ein Kondolenztelegramm an US-Präsident Donald Trump geschickt. "Die Nachrichten von den Bluttaten in El Paso, Texas, und Dayton, Ohio, habe ich mit großer Bestürzung und Trauer vernommen", schreibt die Kanzlerin darin.

"Durch Akte der Gewalt und des Hasses sind Menschen aus dem Leben gerissen, Familien und ganze Städte in Trauer und Leid gestoßen worden. Die Grausamkeit und die Abscheulichkeit dieser Taten bestürzen uns alle zutiefst", heißt es in dem Schreiben weiter. "Unsere Gedanken sind bei den Opfern, ihren Angehörigen gilt das Mitgefühl und die Anteilnahme aller Deutschen. Wir wünschen den Verwundeten eine baldige Genesung. In stiller Anteilnahme, Angela Merkel", schreibt die Kanzlerin, die sich derzeit im Urlaub befindet.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Symbolbild
... Und wenn Dein Körper das kleine Corona Problem schon selbst erledigt hat?
Vernon Coleman 2019
Dr. Vernon Coleman: „Das könnte unmöglich passieren! Oder doch?“
Termine
Das Ende der Pandemie - Der Tag der Freiheit / Lockdown-Großdemo
Berlin
01.08.2020
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte lachs in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige