Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Zeitung: Deutscher Entwicklungshelfer in Afghanistan verschwunden

Zeitung: Deutscher Entwicklungshelfer in Afghanistan verschwunden

Archivmeldung vom 21.04.2015

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 21.04.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Islamische Republik Afghanistan Flagge
Islamische Republik Afghanistan Flagge

Die Originaldatei ist hier zu finden.

Ein deutscher Entwicklungshelfer ist in der nordafghanischen Stadt Kunduz verschwunden. Das berichtet "Bild" unter Berufung auf deutsche Sicherheitskreise. Danach arbeitete der Mann für die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ).

Der Fall ereignete sich bereits vor einigen Tagen und beschäftigt jetzt die deutschen Sicherheitsbehörden. Ein Krisenstab des Auswärtigen Amtes befasst sich laut des Berichts bereits mit dem Fall. Eine Entführung des Deutschen wird in Sicherheitskreisen nicht mehr ausgeschlossen. Wie es hieß, soll bereits ein deutsches Verhandlungsteam auf dem Weg nach Afghanistan sein, um mögliche Verhandlungen mit den Entführern zu koordinieren.

Immer wieder kommt es in Afghanistan zu Entführungen ausländischer Helfer. Dabei wurden in der Vergangenheit auch immer wieder deutsche Staatsbürger zu Opfern krimineller Entführer.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige:
Videos
Screenshot aus dem Ende befindlichen Videobeitrag
Zecken, und wie man sich davor schützt
Masern-Ausschlag bei einem nigerianischen Mädchen.
Welches Masernvirus?
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein: