Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Regierungen im Kaufrausch: Geld für die Welt, nicht für die Bürger

Regierungen im Kaufrausch: Geld für die Welt, nicht für die Bürger

Archivmeldung vom 25.04.2022

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 25.04.2022 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
Bild: Freepik / WB / Eigenes Werk
Bild: Freepik / WB / Eigenes Werk

Verantwortungsvolles und sinnvolles Wirtschaften gehört gemeinläufig zu den Grundlagen kaufmännischen Handelns. Jeder Unternehmer wird dazu angehalten, doch in der Politik gelten offenbar andere Regeln. Denn würde man an die Regierung ähnliche Maßstäbe anlegen wie an einen Unternehmer, wäre der Gang zum Gericht wohl nicht mehr weit. Dies berichtet das Magazin "Wochenblick.at".

Weiter berichtet das Magazin: "Im Corona-Kaufrausch wurden in Österreich für 246 Millionen Euro rund 57 Millionen Impfdosen bestellt. Davon wurden circa 24 Millionen geliefert und 18 Millionen verimpft. Die übrigen 6 Millionen liegen noch auf Halde und laufen bald ab, wenn das Ablaufdatum nicht verlängert wird. Und bei den restlichen 33 Millionen noch nicht gelieferten, stellt sich die Frage, was damit anfangen, wenn sie keiner gespritzt haben will? Immerhin haben sie 142,5 Mio. Euro gekostet. Aber es ist kein österreichisches Problem, auch in Deutschland droht Millionen Dosen der Verfall und neue sind bereits geordert – bis 2029. Man rechnet mit rund 2,9 Milliarden Euro Kosten.

Steuergeld für die ganze Welt

Es ist offenbar ein gemeinsames Problem, dass die Regierungen das Geld mit vollen Händen ausgeben, während der Steuerzahler den Gürtel immer enger schnallen muss und nicht mehr weiß, wie er die steigenden Ausgaben bestreiten soll. Da hilft es dem Bürger auch wenig, wenn die Regierungen in Geberlaune Geld weiterhin ins Ausland schicken. Allein Deutschland will heuer die “Ertüchtigungshilfe” von 225 Mio. auf 2 Mrd. aufstocken. Die Zeche zahlt wie immer der gebeutelte Steuerzahler."

Quelle: Wochenblick

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte steht in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige