Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Feuer in Öldepot der russischen Stadt Brjansk – unweit der ukrainischen Grenze

Feuer in Öldepot der russischen Stadt Brjansk – unweit der ukrainischen Grenze

Archivmeldung vom 25.04.2022

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 25.04.2022 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
Explosion (Symbolbild)
Explosion (Symbolbild)

Bild: Eigenes Werk /OTT

In der Nacht zum Montag ist in einem Öllager in der russischen Stadt Brjansk ein Feuer ausgebrochen. Anwohner berichten, dass Explosionen zu hören waren. In den sozialen Medien sind bereits mehrere Videos aufgetaucht, die das Feuer zeigen sollen. Dies berichtet das Magazin "RT DE".

Weiter berichtet RT DE: "Nach Angaben von Anwohnern kam es in mehreren Stadtteilen der russischen Stadt Brjansk zu Explosionen und Bränden. Ein Öllager soll in Brand geraten sein.

Außerdem gab es unbestätigten Berichten zufolge einen zweiten Brandherd. Dieser soll sich in einem Bereich der Militäreinheit des 120. Arsenals der Hauptdirektion für Raketen und Artillerie des Verteidigungsministeriums befinden.

Rettungsdienste begannen mit der Evakuierung von Bewohnern aus den Häusern nahe den brennenden Öldepots. Das Ministerium für Notstandssituationen bestätigte die Geschehnisse. Eine Stellungnahme zu den Ursachen des Vorfalls gab es bisher jedoch nicht.

Im Internet kursieren Spekulationen über einen weiteren Angriff der ukrainischen Armee auf russisches Territorium. Die Entfernung zwischen Brjansk und der Grenze zur Ukraine beträgt 154 Kilometer. Die Entfernung von Belgorod, wo ukrainische Streitkräfte am 1. April mit Hubschraubern ein Öldepot angegriffen hatten, zur Grenze mit der Ukraine beträgt 37 Kilometer."

Quelle: RT DE

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte mimt in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige