Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Kroatien bekommt nach EU-Beitritt keine Kontrollen mehr

Kroatien bekommt nach EU-Beitritt keine Kontrollen mehr

Archivmeldung vom 10.06.2011

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 10.06.2011 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Flagge der Republik Kroatien
Flagge der Republik Kroatien

Kroatien wird nach seinem Beitritt zur Europäischen Union unter keiner besonderen Kontrolle durch die EU-Kommission stehen. Das Balkan-Land muss sich aber bis zu seiner Mitgliedschaft, die für Juli 2013 angepeilt ist, weiter gründlich von Brüssel prüfen lassen. Das erfuhr das Internet-Portal "Welt online" aus EU-Kreisen.

Am heutigen Freitag will Erweiterungskommissar Stefan Füle den Abschluss der Verhandlungen in Brüssel bekanntgeben. Vor allem Frankreich und die Niederlande drängen auf eine Fortführung der Kontrollen. Deutschland wiederum will nicht, dass Kroatien von Vornherein Prüfungen für die Zeit nach seinem Beitritt bekommt. Kroatien würde damit 2013 das 28. Mitglied der Europäischen Union. Nach dem Beitritt von Rumänien und Bulgarien hatte Brüssel seinerzeit ein jährliches Monitoring verordnet, weil die beiden EU-Staaten den Kampf gegen organisierte Kriminalität und Korruption nur unzureichend führten.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz Okt. 2019
Inelia Benz: Updates über den "Split" im menschlichen Kollektiv
Coronavirus (Symbolbild)
Und wenn es klar würde, dass Covid-19 nicht existiert ...
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte seitan in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen