Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Humanitäre Feuerpause für ostukrainische Stadt vereinbart

Humanitäre Feuerpause für ostukrainische Stadt vereinbart

Archivmeldung vom 06.02.2015

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 06.02.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Szene vom Krieg in der Ukraine. Bild:   Sasha Maksymenko   CC BY 2.0 - Flickrview
Szene vom Krieg in der Ukraine. Bild: Sasha Maksymenko CC BY 2.0 - Flickrview

Die Konfliktparteien in der Ukraine haben eine mehrstündige humanitäre Feuerpause rund um die umkämpfte Stadt Debalzewe im Osten des Landes vereinbart. Die Waffenruhe soll genutzt werden, um Bewohner der Stadt in Sicherheit zu bringen, berichtet die russische Nachrichtenagentur Interfax unter Berufung auf einen Sprecher der Rebellen. Die Feuerpause soll demnach bis um 16:00 Uhr deutscher Zeit gelten.

Unterdessen bemühen sich Bundeskanzlerin Angela Merkel und Frankreichs Staatspräsident François Hollande weiter um eine diplomatische Lösung im Ukraine-Konflikt.

Am Donnerstag trafen Merkel und Hollande den ukrainischen Präsidenten Petro Poroschenko, am Freitag wollen sie Russlands Präsidenten Wladimir Putin treffen.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte statur in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige