Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Österreich von 5-fach-Tötungsdelikt geschockt

Österreich von 5-fach-Tötungsdelikt geschockt

Archivmeldung vom 07.10.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 07.10.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Polizeiauto der Landespolizeidirektion (Österreich)
Polizeiauto der Landespolizeidirektion (Österreich)

Foto: Contributor
Lizenz: GFDL
Die Originaldatei ist hier zu finden.

In Österreich sorgt ein 5-fach-Tötungsdelikt für Schlagzeilen. Am Sonntagmorgen hat ein 25 Jahre alter Mann in der Tiroler Wintersport-Hochburg Kitzbühel seine 19-jährige Ex-Freundin, deren neuen Freund und drei ihrer Familienmitglieder erschossen.

Die Polizei hatte am Sonntag mitgeteilt, dass sich der Täter direkt nach den Morden auf der Wache mit den Worten "Ich habe soeben fünf Personen ermordet" gestellt hat. Im Bericht ist von "Eifersucht" als Tatmotiv die Rede, auch andere österreichische Medien sprechen allesamt von "Mord". Der junge Mann sein in Polizeigewahrsam, hieß es.

Die weiteren Hintergründe waren zunächst unklar. Die Polizei will im Laufe des Tages Details benennen.

Kurz kondoliert Angehörigen der Opfer von Kitzbühel

Der ehemalige Bundeskanzler der Republik Österreich, Sebastian Kurz, hat am Sonntagabend den Angehörigen der Opfer in Kitzbühel kondoliert. "Ich bin geschockt von der grausamen Tat in Kitzbühel. Es macht einen fassungslos, wie ein Mensch so viel Hass in sich finden kann, um so zu handeln. Mein aufrichtiges Mitgefühl gilt den Angehörigen und Freunden der Opfer", schrieb Kurz am Sonntagabend auf Twitter.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Impfen (Symbolbild)
"Impfen" oder nicht?
PCR (Symbolbild)
Der PCR-Schwindel
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte selbe in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige