Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Frankreich schließt fast alle öffentlichen Orte

Frankreich schließt fast alle öffentlichen Orte

Archivmeldung vom 14.03.2020

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 14.03.2020 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Coronavirus (Symbolbild)
Coronavirus (Symbolbild)

Bild von Annalise Batista auf Pixabay

Frankreich schließt im Zuge der Corona-Krise alle öffentlichen Orte, die nach Ansicht der Regierung nicht unverzichtbar sind. Das teilte der französische Premierminister Édouard Philippe am Samstagabend mit.

Betroffen von der Schließung, die in der Nacht auf Sonntag um Mitternacht wirksam wird, seien beispielsweise alle Cafés, Bars oder Kinos. Apotheken und Lebensmittelgeschäfte können aber offen bleiben. Auch der öffentliche Nahverkehr werde weiter aufrecht erhalten, allerdings solle er so wenig wie möglich genutzt werden, so Philippe.

Der Premierminister sagte, erste Maßnahmen zur Begrenzung von Versammlungen seien bisher nicht konsequent umgesetzt worden, der beste Weg zur Eindämmung der Epidemie sei nun eine weitgehende soziale Distanzierung. In Frankreich gab es bis Samstagnachmittag rund 4.500 bestätigte Infektionen mit dem Coronavirus, entsprechend 6,7 Personen je 100.000 Einwohner. In Deutschland liegt der Wert mit 5,2 nur unwesentlich niedriger, zudem haben am Samstag viele lokale Behörden in Deutschland keine neuen Zahlen gemeldet.

Quelle: dts Nachrichtenagentur


Videos
Bild: Erwin Lorenzen / pixelio.de
Das neue Paradigma der Gesundheitsversorgung - dritter Teil
ExtremNews kommentiert - Folge 8
ExtremNews kommentiert - Folge 8
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte dallas in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige