Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Chinesisch wird globale Sprache der Zukunft

Chinesisch wird globale Sprache der Zukunft

Archivmeldung vom 20.05.2020

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 20.05.2020 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
China-Flagge: Sprache wird global.
China-Flagge: Sprache wird global.

Bild: unsplash.com, Alejandro Luengo

Chinesisch wird künftig eine globale Sprache sein, die es in ihrer Verwendung mit der englischen Sprache aufnehmen kann. Die Barrieren, die dabei angeblich im Weg stehen, existieren laut einer Studie der Flinders University gar nicht. Vor allem moderne Technologie ebne der chinesischen Sprache hier den Weg.

Nicht perfekt beherrschen

Studienautor Jeffrey Gil präsentiert für die Studie vier verschiedene Argumente für Chinesisch als globale Sprache. Ihm zufolge müssen Menschen weltweit Chinesisch nicht perfekt beherrschen, um daraus eine globale Sprache zu machen. "Das trifft auch auf die weltweite Verwendung von Englisch zu. Die Menschen lernen so viel Englisch, wie sie für ihre Bedürfnisse brauchen. Das Gleiche würde auch auf Chinesisch zutreffen", so Gil.

Ein weiteres Argument des Sprachforschers richtet sich gegen die Annahme, dass die chinesischen Schriftzeichen für viele Menschen schwer zu lernen sind. Smartphones und Computer können Pinyin, also die Romanisierung der chinesischen Schrift, mittlerweile leicht übersetzen. Deswegen ist es lediglich nötig, Pinyin zu lernen und die Zeichen zu erkennen, um leicht Chinesisch lesen zu können.

Chinesisch wird barrierefrei

Ähnlich wie bei Englisch ist es für Chinesisch auch nicht nötig, auf eine einheitliche linguistische Weise weltweit übernommen zu werden. Englisch wird global auch auf eine inkonsistente Weise verwendet. Gil merkt ebenso an, dass es historische Beispiele für die offizielle Verwendung von Chinesisch außerhalb von China gibt. Die Länder Korea, Japan und Vietnam haben die Sprache früher für Bildungs- und Verwaltungszwecke verwendet.

China war in seiner Geschichte oft das mächtigste Land in Asien, weswegen sich die Sprache sehr weit ausbreiten konnte. Mit der zunehmenden Wirtschaftskraft und Bedeutung Chinas im heutigen Weltgeschehen steht Chinesisch auf dem Weg zur globalen Sprache nichts im Weg, so die Wissenschaftler abschließend.

Quelle: www.pressetext.com/Georg Haas

Videos
Bild: ExtremNews
1.8.2020: Der Tag der Freiheit - ein Erlebnisbericht
Kraft und Power verknüpfen
Kraft und Power verknüpfen
Termine
Transformatives Remote Viewing
85057 Ingolstadt
22.08.2020 - 23.08.2020
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte mief in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige