Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Mindestens 13 Tote bei Bombenangriffen im Irak

Mindestens 13 Tote bei Bombenangriffen im Irak

Archivmeldung vom 25.06.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 25.06.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Karte von Iran / Bild: datenbank-europa.de
Karte von Iran / Bild: datenbank-europa.de

Im Irak sind am Dienstag bei zwei Bombenanschlägen mindestens zehn Menschen ums Leben gekommen, 50 Personen wurden verletzt. zum einen zielte ein Anschlag zweier Selbstmordattentäter auf eine Kundgebung schiitischer Turkmenen etwa 200 Kilometer nördlich von Bagdad. Das berichtete die chinesische Nachrichtenagentur Xinhua.

Der erste Selbstmordattentäter attackierte ein Zelt hochrangiger Beamter und Würdenträger, während der zweite Demonstranten und Sicherheitskräfte attackierte, als diese die Opfer des ersten Anschlages bergen wollten. Des Weiteren kamen etwa 50 Kilometer südlich von Bagdad drei irakische Schiiten ums Leben als eine detonierende Bombe am Straßenrand einen Bus traf. Beide Anschläge werden auf Sunniten zurückgeführt.

Erst am Montag waren in Bagdad bei einer Serie von Anschlägen mindestens 35 Menschen ums Leben gekommen. Der Konflikt zwischen Schiiten und Sunniten hat sich in den vergangenen Monaten verschärft.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte sekret in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige