Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen China: Neuer H7N9-Fall beim Menschen vermutet

China: Neuer H7N9-Fall beim Menschen vermutet

Archivmeldung vom 09.08.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 09.08.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Manuel Schmidt
Flagge von China
Flagge von China

Ein neuer Fall menschlicher Ansteckung der H7N9-Vogelgrippe wird in der südchinesischen Provinz Guangdong vermutet. Wie die chinesische Zeitung "Guangdong News" berichtet, wurde eine Frau in der Stadt Huizhou positiv auf den Erreger getestet.

Die 51-Jährige sei in schlechter Verfassung, 36 Menschen die sich in ihrer Nähe aufgehalten hatten, seien unter strikte medizinische Überwachung gestellt worden. Keiner von Ihnen habe bislang aber Symptome gezeigt. Die Provinzregierung habe ein Team von fünf Experten entsandt, um bei der Behandlung der Frau zu helfen.

Die Patientin arbeitete nach Angaben der Zeitung als Schlachterin auf einem örtlichen Geflügelmarkt und habe sich dabei möglicherweise angesteckt. Bislang berichten die chinesischen Behörden von über 130 Fällen menschlicher Ansteckung, bislang seien 43 Personen gestorben.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige: