Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Britische Touristen begrüßen erhöhte Sicherheitsmaßnahmen in Frankreich

Britische Touristen begrüßen erhöhte Sicherheitsmaßnahmen in Frankreich

Archivmeldung vom 05.08.2016

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 05.08.2016 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Gendamerie
Gendamerie

Dieter Schütz / pixelio.de

Nachdem die französische Regierung am Mittwoch, den 27. Juli, bekannt gegeben hatte, dass die Strände von Cannes von bewaffneten Streifenpolizisten überwacht und große Taschen an den Stränden der Region verboten sein werden, ergab nun eine Umfrage* von Travelzoo, dass über ein Drittel der im Vereinigten Königreich lebenden Teilnehmer der Meinung ist, dass das Vereinigte Königreich dem Beispiel Frankreichs folgen und ähnliche Sicherheitsmaßnahmen ergreifen soll.

Dieselbe Befragung ergab zudem, dass knapp 90 % der Befragten nicht der Meinung sind, dass sich die erhöhten Sicherheitsmaßnahmen in Frankreich und Europa negativ auf ihren Urlaub auswirken werden, und dass Spanien und Frankreich für den restlichen Sommer die bevorzugten Urlaubsziele der Briten bleiben werden.

Die Teilnehmer der Travelzoo-Umfrage gaben an, dass sie dazu bereit seien, mehr für erhöhte Sicherheitsmaßnahmen an ihren Urlaubszielen zu zahlen. Demnach seien 50 % dazu bereit, mindestens 5 % mehr auszugeben, und 25 % gaben an, dass sie sogar 10 oder 15 % mehr für einen "sichereren" Urlaub zahlen würden.

"Über 17 Millionen britische Touristen reisen jedes Jahr nach Frankreich. Daher muss das Land unbedingt zeigen, dass alles dafür getan wird, um die Touristen an Stränden und öffentlichen Plätzen zu schützen" so Louise Hodges, Head of Communications bei Travelzoo.

"Während 24 % der Befragten angaben, bewaffnete Polizisten an Stränden seien abschreckend, sprachen sich 33 % für diese neuen Sicherheitsmaßnahmen aus. 50 % seien zudem bereit, mehr für eine erhöhte Sicherheit im Urlaub zu bezahlen. Dies ist nicht unerheblich, da nach der Brexit-Entscheidung vom 23. Juni die Urlaube in Europa diesen Sommer teurer werden, da das Pfund gegenüber dem Euro gefallen ist."

Hodges weiter: "Unsere Forschungen zeigen, dass die Langzeitfavoriten Spanien und Frankreich auch weiterhin die beliebtesten Urlaubsziele dieses Sommers bleiben werden. Es beruhigt daher zu wissen, dass sich die britischen Urlauber von den Veränderungen der Sicherheitslage der letzten Zeit nicht abschrecken lassen."

Die beliebtesten Reiseziele der Befragten für diesen Sommer: 1. Spanien =2. Frankreich =3. USA 4. Griechenland 5. Italien

*Informationen zur Umfrage: Die Umfrage von Travelzoo wurde von Atomik Research mithilfe eines Online-Fragebogens durchgeführt. Am 29. Juli 2016 nahmen 1.801 Verbraucher aus dem Vereinigten Königreich an der Befragung teil.

Quelle: Travelzoo Inc. (ots)

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte gaffen in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige