Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Umfrage: Mehrheit fürchtet negative Folgen der türkischen Verfassungsreform

Umfrage: Mehrheit fürchtet negative Folgen der türkischen Verfassungsreform

Archivmeldung vom 13.04.2017

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 13.04.2017 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Bild: Screenshot Youtube Video "Başkomutan Recep Tayyip ERDOĞAN ın Yenikapı Demokrasi Ve şehitler mitingi Konuşması "
Bild: Screenshot Youtube Video "Başkomutan Recep Tayyip ERDOĞAN ın Yenikapı Demokrasi Ve şehitler mitingi Konuşması "

Eine Mehrheit der Deutschen fürchtet negative Folgen, sollte die Verfassungsreform in der Türkei wie von Präsident Recep Tayyip Erdogan geplant umgesetzt werden: Laut einer Forsa-Umfrage im Auftrag von "RTL Aktuell" rechnen 83 Prozent der Bundesbürger in diesem Fall mit einem negativen Einfluss auf die Beziehungen zwischen Deutschland und der Türkei.

Lediglich 14 Prozent der Befragten glauben, dass die mögliche Verfassungsreform keine negativen Folgen für die deutsch-türkischen Beziehungen hätte. Mit 63 Prozent glauben knapp zwei Drittel der Deutschen, dass die Mehrheit der Türken beim Referendum am kommenden Sonntag für die Verfassungsreform stimmen wird.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte autogen in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige