Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Frankreich verlängert Militäreinsatz in Zentralafrika

Frankreich verlängert Militäreinsatz in Zentralafrika

Archivmeldung vom 26.02.2014

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 26.02.2014 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Präfekturen der Zentralafrikanischen Republik
Präfekturen der Zentralafrikanischen Republik

Foto: Domenico-de-ga
Lizenz: GFDL
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Frankreich verlängert den Militäreinsatz in der Zentralafrikanischen Republik. Am Dienstagabend stimmten 428 Abgeordnete der Nationalversammlung für die Verlängerung des Einsatzes, nur 14 stimmten dagegen. Der Senat votierte mit 328 zu drei Stimmen für die Verlängerung.

Der französische Premierminister Jean-Marc Ayrault hatte zuvor zwar "bedeutende Schwierigkeiten" bei dem Einsatz eingeräumt, betonte aber auch die Fortschritte, die seit dem Beginn der Intervention im Dezember 2013 gemacht wurden.

Mitte Februar hatte die französische Regierung angekündigt, das Kontingent in dem Konfliktstaat von 1.600 von 2.000 Soldaten zu erhöhen. In der Zentralafrikanischen Republik kommt es seit einem Putsch durch muslimische Rebellen im März 2013 immer wieder zu religiös bedingter Gewalt, die zunehmend eskaliert.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte lauste in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige