Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Flut in Mexiko: Hilfsorganisationen bündeln ihre Kräfte

Flut in Mexiko: Hilfsorganisationen bündeln ihre Kräfte

Archivmeldung vom 06.11.2007

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 06.11.2007 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Jens Brehl

Dass sich die Lage in den Flutgebieten Mittelamerikas noch lange nicht entspannt hat, zeigt die verheerende Schlammlawine, die das mexikanische Dorf San Juan Grijalva unter sich begraben hat. Die Zahl der Todesopfer ist noch immer unklar.

Wo es möglich ist, bündeln die Mitgliedsorganisationen von Aktion Deutschland Hilft derzeit ihre Kräfte, um den Betroffenen in Mittelamerika schnell und effektiv Hilfe zukommen zu lassen: So richtet World Vision in Mexiko derzeit eine Klinik ein, die mit Medikamenten und Verbandsmaterialien von action medeor bestückt wird. Mit den Hilfsgütern können rund 10.000 Menschen drei Monate lang versorgt werden.

Außerdem wird ein Ärzteteam von Malteser International heute von Mexiko-Stadt aus in die Überschwemmungsgebiete fliegen; auch sie führen Medikamente mit sich. AWO International beliefert unterdessen von einem sicheren Lager nördlich der Stadt Villahermosa aus, die Menschen in den Notunterkünften mit Nahrungsmitteln, Kleidung und Decken.

Quelle: Pressemitteilung Aktion Deutschland Hilft e.V.


Videos
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte rekord in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige