Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Seit März lieferte Russland insgesamt 53.000 Tonnen humanitäre Hilfe in die Ukraine, DVR und LVR

Seit März lieferte Russland insgesamt 53.000 Tonnen humanitäre Hilfe in die Ukraine, DVR und LVR

Archivmeldung vom 10.08.2022

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 10.08.2022 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
Archivbild: Arbeiter beim Entladen der humanitären Hilfe für die Bewohner der Stadt Mariupol. Bild: Sputnik
Archivbild: Arbeiter beim Entladen der humanitären Hilfe für die Bewohner der Stadt Mariupol. Bild: Sputnik

Seit dem 2. März hat Russland insgesamt 53.000 Tonnen humanitäre Hilfe an die Volksrepubliken Donezk und Lugansk sowie in die Ukraine geliefert, sagte Michail Misinzew, der Leiter des russischen Zentrums für Verteidigungsmanagement, am Dienstag. Dies berichtet das Magazin "RT DE".

Weiter berichtet RT DE: "Am heutigen Dienstag hätten nach seinen Angaben vier humanitäre Aktionen in den Volksrepubliken Donezk und Lugansk sowie in den Gebieten Charkow und Cherson stattgefunden, bei denen insgesamt weitere 470 Tonnen lebensnotwendige Güter an die Bevölkerung verteilt wurden.

Etwa 24.500 Menschen, darunter mehr als 5.000 Kinder, seien innerhalb der letzten 24 Stunden aus der Ukraine und dem Donbass nach Russland evakuiert worden, so teilt Misinzew mit. Seit Beginn der rusisschen Sonderoperation waren es insgesamt mehr als 3,2 Millionen Menschen, darunter rund eine halbe Million Kinder."

Quelle: RT DE


Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte egge in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige