Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Taucher stirbt bei Rettungsaktion in thailändischer Höhle

Taucher stirbt bei Rettungsaktion in thailändischer Höhle

Archivmeldung vom 06.07.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 06.07.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Rettungsarbeiten in der Tham Luang Höhle
Rettungsarbeiten in der Tham Luang Höhle

By NBT - https://www.youtube.com/watch?v=f7696l7oshs, CC BY 3.0, Link

Bei der andauernden Rettungsaktion für eine 12-köpfige Jungen-Fußballmannschaft und ihren Trainer aus einer Höhle in Thailand ist ein Taucher ums Leben gekommen. Der 38-Jährige sollte Materialien zu den eingeschlossenen Jungen bringen.

Laut Medienberichten ging ihm auf dem Rückweg der Sauerstoff aus. Der frühere thailändische Militärtaucher wurde von einem Begleiter herausgebracht, konnte aber nicht wiederbelebt werden. Er hatte das Militär bereits verlassen, sich aber freiwillig für den Einsatz zurückgemeldet.

Die Jungen und ihr Trainer waren seit Samstag vergangener Woche in der Tham-Luang-Höhle verschollen. Anhaltender Monsunregen hatte die Suche in der überfluteten Höhle erschwert, zuletzt hatte der Regen aber dann nachgelassen. Dennoch konnten sie bislang nicht herausgebracht werden.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige:
Videos
Das Uratom Anu
Das Uratom Anu oder Gott würfelt nicht
Bild: Königreich Deutschland
Es tut sich was im "Königreich Deutschland"
Termine
22. VENUS
14055 Berlin
11.10.2018 - 14.10.2018
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige