Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Umfrage: Mehrheit fürchtet neue Wirtschafts- und Finanzkrise

Umfrage: Mehrheit fürchtet neue Wirtschafts- und Finanzkrise

Archivmeldung vom 09.01.2015

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 09.01.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: Gerd Altmann/Shapes:AllSilhouettes.com  / pixelio.de
Bild: Gerd Altmann/Shapes:AllSilhouettes.com / pixelio.de

61 Prozent der Deutschen haben Sorge, dass sich die Wirtschafts- und Finanzkrise in der Europäischen Union wiederholt. 36 Prozent machen sich laut einer Umfrage des ARD-"DeutschlandTrends" keine Sorgen.

Bei den AfD-Anhängern ist demnach die Angst besonders groß, dass sich die Wirtschafts- und Finanzkrise in der EU wiederholt: 86 Prozent der AfD-Anhänger machen sich diesbezüglich Sorgen.

Im Vorfeld der Neuwahlen in Griechenland finden 80 Prozent aller Befragten, dass die Bundesregierung sich dafür einsetzen sollte, dass auch eine neue griechische Regierung den Sparkurs fortsetzt. Die Zahl derer, die die Ansicht vertreten, das Land müsse die Gemeinschaftswährung aufgeben, wenn es die Sparauflagen nicht einhält, liegt der Umfrage zufolge bei 61 Prozent. Dieser Schritt wäre nach Einschätzung von 53 Prozent für den Rest von Europa wesentlich weniger dramatisch als noch vor einigen Jahren. Ein Schuldenerlass als Hilfe auf dem Weg zu einer wirtschaftlichen Erholung kommt dabei nur für 28 Prozent der Befragten in Betracht, 68 Prozent lehnen ein solches Entgegenkommen ab.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige: