Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Dammbruch in Kenia - Viele Tote befürchtet

Dammbruch in Kenia - Viele Tote befürchtet

Archivmeldung vom 11.05.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 11.05.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Karte von Kenia
Karte von Kenia

Lizenz: Public domain
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Nach dem Bruch eines Staudammes in Kenia werden viele Todesopfer befürchtet. Mindestens 20 Menschen seien ums Leben gekommen und mindestens 2.500 Menschen seien obdachlos geworden, berichtete die kenianische Zeitung "Nation" am Donnerstagmorgen auf ihrer Internetseite. Das Unglück ereignete sich bereits am Mittwoch am Patel Staudamm im Distrikt Nakuru im Westen des Landes.

Das tatsächliche Ausmaß der Schäden am Damm war zunächst unklar. Auf Fernsehbildern waren Schlammassen zu sehen, die Fahrzeuge, Gebäude und andere Infrastruktur unter sich begraben hatten. Vor dem Dammbruch soll es in der Region stark geregnet haben.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
ExtremNews kommentiert - Folge 8
ExtremNews kommentiert - Folge 8
Symbolbild
Sichtlich versteckt
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte menue in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige