Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Maas erneuert Kritik an US-Truppenabzug aus Afghanistan

Maas erneuert Kritik an US-Truppenabzug aus Afghanistan

Archivmeldung vom 02.02.2021

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 02.02.2021 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Heiko Maas (2019)
Heiko Maas (2019)

Foto: MSC / Barth
Lizenz: CC BY 3.0 de
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Außenminister Heiko Maas (SPD) sieht den frühzeitigen US-Truppen-Abzug aus Afghanistan kritisch. "Unsere Befürchtung ist die, dass das die Taliban zum Anlass nehmen könnten, aus den Friedensverhandlungen auszusteigen und doch eine militärische Lösung in diesem Konflikt suchen", sagte er dem Wochenmagazin "Die Zeit".

Normalerweise werden die Missionen vor Ort von den NATO-Staaten gemeinsam geplant. "Wenn die Amerikaner ihre Kräfte zurückziehen, die nicht von anderen NATO-Verbündeten übernommen werden können – in der Kürze der Zeit –, dann wird die Lage außerordentlich unsicherer und auch nicht mehr verantwortbar für deutsche Soldaten", sagte Maas.

Deutschland ist nach den USA der zweitgrößte Truppensteller in Afghanistan. Der Außenminister zeigte sich auch besorgt zum Handeln der Türkei und hält EU-Sanktionen gegen Ankara weiterhin für denkbar. "Wir haben einen Beschluss im Europäischen Rat, der besagt, dass wenn die Provokation und die Konfrontation im östlichen Mittelmeer nicht aufhören, dann wird es gegen die Türkei irgendwann Sanktionen geben", so der SPD-Politiker. Damit sei das Thema "weiterhin auf dem Tisch". Solange es aber einen "konstruktiven Dialog" gebe, sehe er "keinen Anlass dafür, die Sanktionen-Spirale weiter zu drehen". Es hinge deshalb von der Türkei ab, wie es weitergehe, sagte Maas dem Magazin. Die ökonomische und die soziale Situation in der Türkei sei angespannt. Das Land suche "nach besseren Beziehungen", insbesondere in Europa.

Quelle: dts Nachrichtenagentur


Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte altbau in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige