Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Birma: Partei von Bürgerrechtlerin Aung San Suu Kyi wieder zugelassen

Birma: Partei von Bürgerrechtlerin Aung San Suu Kyi wieder zugelassen

Archivmeldung vom 05.01.2012

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 05.01.2012 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Flagge von Myanma Naingngan sowie Birma oder Burma
Flagge von Myanma Naingngan sowie Birma oder Burma

In Birma ist die Partie der Bürgerrechtlerin und Friedensnobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi wieder zugelassen worden. Das sagte ein Sprecher der Nationalen Liga für Demokratie (NLD) am Donnerstag gegenüber Reportern. Die Partei, die im April 2010 verboten wurde, nahm damit eine zentrale Hürde für eine Beteiligung an den kommenden Nachwahlen.

Die Militärjunta in Birma hatte die NLD vor mehr als anderthalb Jahren verboten, weil diese zu einem Boykott der ersten Wahlen aufgerufen hatte. Seit der Abstimmung im November 2010 hat die Militärjunta eine vorsichtige Öffnung hin zu mehr Demokratie eingeleitet. So wurde Suu Kyi direkt nach der Wahl freigelassen, im vergangenen März wurde zudem offiziell die Macht an eine zivile Regierung abgegeben. Dennoch blieb das birmanische Parlament fest in den Händen der alten Machthaber. So waren ein Viertel der Sitze bei der Abstimmung im November 2010 für das Militär reserviert.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte dralle in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige