Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Rumänien: Misstrauensvotum bringt Regierung zu Fall

Rumänien: Misstrauensvotum bringt Regierung zu Fall

Archivmeldung vom 27.04.2012

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 27.04.2012 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Flagge von Rumänien
Flagge von Rumänien

Ein Misstrauensvotum der Opposition hat die rumänische Regierung am Freitag nach kaum elf Wochen Amtszeit zu Fall gebracht. Bei der Abstimmung votierte nach rumänischen Medienberichten eine Mehrheit von 235 Parlamentariern gegen das Kabinett von Ministerpräsident Mihai-Razvan Ungureanu. Präsident Basescu muss nun einen neuen Ministerpräsidenten mit der Bildung einer neuen Regierung beauftragen.

Die Opposition hatte der Regierung vorgeworfen, sich bei der Vergabe öffentlicher Gelder von Lobbygruppen erpresst haben zulassen. Zudem sorgte der harte Sparkurs für zunehmende Unbeliebtheit der Regierung. In den letzten Tagen waren immer wieder Abgeordnete der Fraktionen der regierenden Liberaldemokraten und der Union für den Fortschritt Rumäniens (UNPR) zum Oppositionsbündnis Sozialliberale Union (USL) übergelaufen.

Sowohl Koalition als auch Opposition gaben sich am Vorabend siegessicher. Das Oppositionsbündnis sei bereit, "Verantwortung" beziehungsweise die Regierungsgeschäfte sofort zu übernehmen, sagte Sozi-Chef Victor Ponta am Donnerstagabend. Am 10. Juni sind ihn Rumänien landesweite Kommunalwahlen geplant, die als Test für die Parlamentswahl gelten.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte ferse in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige