Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Deutsche Industrie blickt besorgt auf US-chinesischen Konflikt

Deutsche Industrie blickt besorgt auf US-chinesischen Konflikt

Archivmeldung vom 04.06.2020

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 04.06.2020 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Joachim Lang (2018)
Joachim Lang (2018)

Foto: Publicon
Lizenz: CC BY-SA 4.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Die deutsche Wirtschaft sorgt sich über den sich erneut zuspitzenden Konflikt zwischen den USA und China. Der Streit belaste die Stimmung im Welthandel, davon sei die international aufgestellte deutsche Wirtschaft besonders betroffen, sagte der Hauptgeschäftsführer des Bundesverbands der Deutschen Industrie (BDI), Joachim Lang, dem "Handelsblatt".

Das Anfang des Jahres beschlossene Teilhandelsabkommen zwischen den USA und China sei "in guten Zeiten schon herausfordernd für China" gewesen. In Coronazeiten dürfte es für China "sehr schwer werden", die Zugeständnisse im Abkommen überhaupt zu erfüllen. "Deshalb überrascht es nicht, wenn China jetzt die US-Kritik an Hongkong nutzt, um die Agrarimporte aus den USA zu stoppen."

Das liefere dem US-Präsidenten einen willkommenen Hebel, China zu bestrafen. Das vom Nationalen Volkskongress in Peking beschlossene Sicherheitsgesetz für die chinesische Sonderverwaltungszone Hongkong sieht Lang kritisch. "Die Unternehmen sind besorgt, dass die ohnehin angespannte Lage durch den Beschluss des Nationalen Volkskongresses weiter verschärft wird." Bisher habe sich Peking bei den Protesten in Hongkong zurückhaltend gezeigt. "Aber offenbar verfolgt es diesen Kurs nicht weiter. Das führt zu erheblicher Unruhe."

Der BDI-Hauptgeschäftsführer hofft trotz der stockenden Gespräche zwischen der EU und China über ein Investitionsabkommen noch auf einen Abschluss in diesem Jahr. "China wäre gut beraten, es abzuschließen, denn das Gelegenheitsfenster beginnt sich zu schließen." Eine Verschlechterung der Wahrnehmung Chinas in Europa sei bereits deutlich zu spüren. "Der kritisch-konstruktive Dialog droht zu kippen. Dem sollte Peking beherzt entgegentreten." Es gebe durchaus deutlich vernehmbare Stimmen in China, die vor zu viel Konfrontation warnten.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Symbolbild
... Und wenn Dein Körper das kleine Corona Problem schon selbst erledigt hat?
Vernon Coleman 2019
Dr. Vernon Coleman: „Das könnte unmöglich passieren! Oder doch?“
Termine
Das Ende der Pandemie - Der Tag der Freiheit / Lockdown-Großdemo
Berlin
01.08.2020
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte pafft in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige