Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Bundesregierung erhöht Druck auf Weißrussland

Bundesregierung erhöht Druck auf Weißrussland

Archivmeldung vom 10.09.2021

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 10.09.2021 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
Weißrussland in Europa
Weißrussland in Europa

Foto: Alexrk2
Lizenz: CC BY-SA 3.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Die Bundesregierung will den Druck auf Weißrussland erhöhen. Das berichtet der "Spiegel" unter Berufung auf ein vertrauliches Papier des Auswärtigen Amts. In den zuständigen EU-Gremien drängten deutsche Vertreter darauf, die bestehenden Sanktionen gegen Weißrussland auf Personen und Organisationen zu erweitern, die an der Schleusung von Flüchtlingen und Migranten in die EU beteiligt seien.

Infrage kämen etwa weißrussische Grenztruppen, staatliche Reisebüros oder Fluglinien. Laut Diplomaten gibt es unter den anderen EU-Ländern breite Unterstützung für den Vorschlag. Die Kommission soll nun eine Änderung des Sanktionsregimes vorbereiten. Die Regierung des weißrussischen Diktators Alexander Lukaschenko hatte in den vergangenen Monaten Tausende Menschen vor allem aus dem Irak nach Litauen, Lettland und Polen geschleust. Zahlreiche Menschen strandeten dadurch im Niemandsland, da ihnen die Aufnahme in die EU verweigert wurde.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte kelte in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige