Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Sogar Moldawien weist russische Diplomaten aus

Sogar Moldawien weist russische Diplomaten aus

Archivmeldung vom 27.03.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 27.03.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Igor Dodon (2017)
Igor Dodon (2017)

Foto: Kremlin.ru
Lizenz: CC BY 3.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Nachdem zahlreiche westliche Staaten russische Diplomaten nach Hause geschickt haben, springt jetzt auch die Republik Moldau auf den Zug auf. Es würden drei Mitarbeiter der Botschaft in der ehemaligen Sowjetrepublik ausgewiesen, meldeten russische Medien am Dienstag. Es sei nun Zeit, die Gespräche über Transnistrien wieder aufzunehmen, wurde der Präsident Moldawiens, Igor Dodon, zitiert.

Transnistrien ging zwischen 1990 und 1992 beim Zerfall der Sowjetunion durch Sezession von der Republik Moldau hervor und wird international nicht anerkannt - steht aber bis heute unter russischem Einfluss. In den letzten Tagen hatten zahlreiche Länder russische Diplomaten in Reaktion auf den Anschlag von Salisbury in England ausgewiesen. Russland wird verdächtigt, einen ehemaligen Agenten vergiftet zu haben.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
ExtremNews kommentiert - Folge 8
ExtremNews kommentiert - Folge 8
Symbolbild
Sichtlich versteckt
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte seeweg in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige