Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Nordmazedonien: Brand im Krankenhaus für COVID-19-Patienten – Mindestens 10 Tote

Nordmazedonien: Brand im Krankenhaus für COVID-19-Patienten – Mindestens 10 Tote

Archivmeldung vom 09.09.2021

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 09.09.2021 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
Nordmazedonien, ehemals Mazedonien in Europa
Nordmazedonien, ehemals Mazedonien in Europa

Foto: Alexrk2
Lizenz: CC BY-SA 3.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

In der nordmazedonischen Stadt Tetovo ist in einem Krankenhaus, in dem nur COVID-19-Patienten behandelt werden, ein Feuer ausgebrochen. Mindestens zehn Menschen kamen ums Leben. Berichten zufolge ging dem Feuer eine Explosion voraus. In der Klinik waren mehr als 20 Patienten. Dies berichtet das Magazin "RT DE".

Weiter berichtet RT DE: "In der Stadt Tetovo in Nordmazedonien ist am Mittwochabend gegen 21.00 Uhr in einem sogenannten modularen COVID-19-Krankenhaus ein Feuer ausgebrochen. Mindestens zehn Menschen kamen ums Leben. Über die Zahl der Verletzten gab es am Morgen noch keine genauen Angaben.

Die Brandursache wird noch ermittelt, doch Berichten lokaler Medien zufolge ging dem Feuer eine Explosion voraus. Die Flammen griffen rasch auf die provisorische Klinik über, in der nur COVID-19-Patienten behandelt wurden. Das Krankenhaus, bei dem es sich um ein zusammengesetztes Gebäude aus vorgefertigten Modulen handelt, wurde durch das Feuer verwüstet. Die provisorische Klinik soll letztes Jahr errichtet worden sein, um das Gesundheitssystem zu entlasten. Dichter schwarzer Rauch, der aus dem Gebäude aufstieg, war schon von Weitem zu sehen. Mehr als 30 Feuerwehrleute löschten das Feuer. Die Einsatzkräfte sollen laut Berichten rund eine Stunde gebraucht haben, um den Brand zu löschen.

Zum Zeitpunkt des Brandes sollen mehr als 20 Patienten in der Klinik untergebracht gewesen sein.

Der nordmazedonische Gesundheitsminister Venko Filipče bestätigte die vorläufige Zahl der Toten und fügte hinzu, dass es möglicherweise noch weitere Opfer geben könnte. "Dies ist ein sehr trauriger Tag, ich spreche den Familien mein tiefstes Beileid aus", schrieb der Minister auf dem Kurznachrichtendienst Twitter. Filipče appellierte an die Bevölkerung und Medien, nicht über die Zahl der Verletzten zu spekulieren. Man werde genaue Angaben zeitnah veröffentlichen.

Die Stadt Tetovo im Nordwesten des Landes hat rund 65.000 Einwohner. Die Mehrheit der Bürger ist albanischer Abstammung. In der Stadt wurde zuletzt ein sprunghafter Anstieg an COVID-19-Fällen gemeldet, sie hat derzeit die zweithöchste Zahl an neu registrierten Corona-Fällen im Land. In dem gesamten Land mit rund zwei Millionen Einwohnern wurden in den vergangenen 24 Stunden 701 neue Corona-Fälle und 24 Todesfälle in Zusammenhang mit einer COVID-19-Erkrankung gemeldet."

Quelle: RT DE

Videos
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte baden in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige