Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Gysi als Vorsitzender der Europäischen Linken im Gespräch

Gysi als Vorsitzender der Europäischen Linken im Gespräch

Archivmeldung vom 02.06.2016

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 02.06.2016 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Gregor Gysi Bild: DIE LINKE. Thüringen, on Flickr CC BY-SA 2.0
Gregor Gysi Bild: DIE LINKE. Thüringen, on Flickr CC BY-SA 2.0

Der ehemalige Vorsitzende der Linksfraktion im Bundestag, Gregor Gysi, soll nach dem Willen der Führung der Linkspartei Vorsitzender der Europäischen Linken werden. Das berichtet die "Frankfurter Rundschau" (Donnerstag-Ausgabe) unter Berufung auf führende Parteikreise. Demnach machten sich die Parteivorsitzenden Katja Kipping und Bernd Riexinger für eine solche Lösung stark.

Derzeit ist der Franzose Pierre Laurent Chef des Bündnisses aus 25 Linksparteien. Die Neuwahl steht für Dezember an.

Gysi sei ein geeigneter Nachfolger, heißt es. Der 68-Jährige soll außerdem am Donnerstag in der Armenien-Debatte des Bundestages sprechen. Gysi soll sich zuletzt darüber beklagt haben, dass er im Bundestag nicht mehr reden dürfe. Als er auch beim Linken-Parteitag am Wochenende in Magdeburg nicht auf der Rednerliste stand, erklärte er kurz vorher, die Linke sei "saft- und kraftlos" geworden. Die Führungen von Partei und Fraktion versuchen nun, ihn zu besänftigen.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte sollen in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige