Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Obama deutet Ende von Bernanke als Fed-Chef an

Obama deutet Ende von Bernanke als Fed-Chef an

Archivmeldung vom 18.06.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 18.06.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Ben Shalom Bernanke Bild: United States Federal Reserve
Ben Shalom Bernanke Bild: United States Federal Reserve

US-Präsident Barack Obama hat angedeutet, dass er den Chef der US-Notenbank Federal Reserve (Fed), Ben Bernanke, nach Ablauf von dessen Amtszeit ersetzen will. Bernanke sei bereits viel länger im Amt als ursprünglich geplant, sagte Obama in einem Interview mit dem Fernsehsender PBS. Zugleich lobte er den amtierenden Fed-Chef: "Ich denke, Bernanke hat einen hervorragenden Job gemacht."

Auf die Frage, ob er Bernanke für eine weitere Amtszeit vorschlagen werde, blieb der US-Präsident vage: Bernanke sei bei der Anstrengung für eine wirtschaftliche Erholung in den USA ein außergewöhnlicher Partner der Regierung gewesen, so Obama.

Die zweite Amtszeit von Bernanke an der Spitze der Fed geht Ende Januar zu Ende, die meisten Beobachter erwarten, dass Bernanke zu diesem Zeitpunkt von seinem Posten abtreten wird. Als mögliche Nachfolger werden die früheren US-Finanzminister Timothy Geithner und Lawrence Summers sowie die Fed-Vize-Chefin Janet Yellen gehandelt.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte trieb in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige