Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Schleswig-Holsteins Ministerpräsident für Europasteuer

Schleswig-Holsteins Ministerpräsident für Europasteuer

Archivmeldung vom 07.05.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 07.05.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
(Symbolbild)
(Symbolbild)

Bild: Eigenes Werk /OTT

Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther hat Sympathie für eine europäische Besteuerung. "Über eine Europasteuer sollten wir ergebnisoffen diskutieren", sagte der CDU-Politiker den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Sonntagausgaben). Sie könne Europa langwieriges Tauziehen um den EU-Haushalt ersparen. Unter dem Strich dürften aber keine zusätzlichen Belastungen für die Steuerzahler in Deutschland entstehen.

Daniel Günther äußerte Kritik am Vorschlag von EU-Haushaltskommissar Günther Oettinger für den künftigen Finanzrahmen der EU. Zwar müsse Deutschland nach dem Austritt Großbritanniens einen angemessenen Beitrag leisten - "Es kann aber nicht sein, dass wir deutlich mehr zahlen - und gleichzeitig einzelne Regionen in Deutschland bei bestimmten Förderungen überproportional benachteiligt werden", sagte der schleswig-holsteinische Ministerpräsident.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige: